skip to main content

Die SMV (Schülermitverantwortung) der Eduard-Spranger-Schule rief engagiert zu einer Spendenaktion für den Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst auf. Soziales Engagement und Einfühlungsvermögen für schwierige Situationen in Familien sind auch wichtige Elemente in einer Schule. Es kam eine ansehnliche Summe von 1100.-€ zusammen. Die Übergabe des Schecks erfolgte durch die Schülersprecher und interessierte Klassensprecher sowie durch die Verbindungslehrer in den neu bezogenen Räumen des Malteser Hilfsdienstes. Die SMV wollte sich vor Ort ein Bild über die Wirkungsweise der Einrichtung verschaffen.

Frau Diana Schmidt, die Koordinatorin des Kinderhospiz, gab in einer Gesprächsrunde durch bildhafte Beispiele einen Überblick über das vielschichtige Einsatzgebiet. Beeindruckend war für die Schüler auch, welches Engagement die ehrenamtlichen Helfer mitbringen müssen und welche Seminare sie besuchen müssen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Die Schüler erfuhren, dass viele Bereiche, wie zum Beispiel die Trauerbegleitung, nur durch Spenden finanziert werden.

In der Diskussion wurde deutlich, dass Krankheit jede Familie treffen kann und welche Folgen sich daraus ergeben. Man spürte die Betroffenheit der Schüler.

Den Abschluss bildete ein Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten, einschließlich des Rettungsdienstes. Fazit der Schüler: Man sollte eigentlich noch viel mehr Spenden sammeln. Den Vorsatz wollen sie im kommenden Jahr wieder in die Tat umsetzen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.